Rückblick Februar – Ostern 2012

Kaum vorstellbar, dass wir Mitte Februar noch Temperaturen um die –15° C hatten – und jetzt freuen wir uns über den Einzug des Frühlings. Im Wald haben wir die ersten Frühlingsboten entdeckt, Schneeglöckchen, Leberblümchen, Huflattich u.a. bringen bunte Farben, die Vögel zwitschern und wir alle genießen die wärmenden Sonnenstrahlen.

Nach dem Faschingsfest, das wir alle verkleidet mit Lagerfeuer, Spielen und Tänzen feierten, wandten wir uns verstärkt dem Thema „Frühling“ zu. Nachdem die Kinder im Wald die ersten Schneeglöckchen entdeckt hatten, führten wir Einiges zum Thema Frühling“ durch:

 

  • Lied/Kreisspiel: Es schlief ein kleines Glöckchen halb unterm Schnee versteckt
  • Lied: Ich lieb den Frühling
  • Imaginationsübung: Die Schneeglöckchenzwiebeln in Mutter Erde
  • Geschichte: Die Geschichte von der Glocke
  • Lied: Unterm Dach juchhe
  • Fingerspiel: Der kleine Spatz
  • Bestimmungsbücher: Vögel unserer Heimat betrachten
  • Basteln: Vogelnestchen

 

Durch den Beginn des Frühlings haben sich natürlich auch die Spielinhalte wieder gewandelt. Das Keschern am Teich ist momentan sehr wichtig. Die Kinder entdecken die ersten Wassertiere und wir benennen sie und nehmen dazu Bestimmungsbücher zur Hilfe. Sogar den ersten Froschlaich entdeckten
wir im Teich. Dieser wurde behutsam mit einem Eimer „eingefangen“, die Kinder betrachteten ihn und wir suchten eine ruhige Stelle, wo wir den Froschlaich wieder „aussetzten“, damit sich ungestört die Kaulquappen entwickeln können.

Das Spielen am Matschberg ist ebenfalls sehr angesagt. Die Kinder graben, bauen Wasserläufe und holen sich dazu Wasser vom Teich. Z.Zt. ist der Sand noch sehr nass und dadurch fest, so dass er gute „Baueigenschaften“ aufweist.

Ebenfalls beliebt ist die Wurzelküche, in der geschnippelt und gekocht wird. Es ist schön zu beobachten, dass die 2-Tageskinder im Kindergarten „innerlich“ angekommen sind, die Abläufe sicher kennen, sich aktiv am Geschehen beteiligen und in die Gruppe integriert sind.

Ein weiterer Schwerpunkt war der Bereich „Formen“. Die Kinder lernten den Kreis, das Dreieck und das Viereck kennen. Auf verschiedene Weise wurden die Formen thematisiert: mit Seilen große Formen legen, Formen in den Sand zeichnen, in der Natur Gegenstände suchen und diese den jeweiligen Formen
zuordnen, aus Lehm die genannten Formen gestalten und mit Perlen verzieren.

Die schlauen Füchse (Vorschulkinder) bauten ein Nagelbrett und spannten mit Gummis die verschiedenen Formen. Auffallend war, dass die Kinder durch die Auseinandersetzung mit dem Thema „Formen“ sensibel wurden in ihrer Wahrnehmung und ihnen verstärkt auffiel, welche Formen sie umgeben, z.B. „das Buch ist ein Viereck“.

Jetzt nähern wir uns dem Osterfest und thematisieren natürlich die Bräuche der Osterzeit. Es fand eine Gesprächsrunde statt zum Thema „Hahn, Henne, Küken, Ei“ statt, es wurde der Unterschied zwischen Hase und Kaninchen besprochen, die Kinder berichteten vom Osterhasen und wir gestalteten Ostereier. Religiöse Aspekt wurden ebenfalls angesprochen, dazu erzählten wir die Geschichte „Von
den drei Bäumen“.

Wir wünschen euch allen ein frohes Osterfest und schöne Ferien!!
Eure Erzieherinnen Brigitte, Miriam Sabine und Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.