Rückblick November – Dezember 2013

Die letzte Zeit im WAKI war geprägt von den religiösen Bräuchen, die bei uns gefeiert werden. Begonnen hatte es mit St. Martin, wo die Kinder die Martinslegende kennen lernten und dann beim Laternenumzug darboten. Einige Zeit später begannen die Vorbereitungen für die Adventszeit. Tannenzweige wurden gesucht, der Kranz wurde gebunden und das Thema Advent wurde ausführlich besprochen.

Natürlich folgte kurz darauf der Nikolaus, die Kinder hatten sich mit Liedern auf den Nikolausbesuch vorbereitet, die Vorschulkinder trugen ein Gedicht vor. Es ist jedes Mal ein Erlebnis, wenn die Kinder dem Nikolaus im Wald begegnen und er sie zum Unterstand begleitet, dort mit ihnen über die Nikolausgeschichte spricht und am Schluss die Säckchen verteilt.
Als nächstes folgte das Adventfenster. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Eltern bedanken, die bei all diesen Veranstaltungen tatkräftig mitgeholfen haben und zum Gelingen beitrugen!!
Nach dem Adventfenster lag der Schwerpunkt bei vorweihnachtlichen Aktivitäten. Weihnachtskarten und –geschenke wurden gebastelt, die Weihnachtsgeschichte erzählt und mit Figuren dargestellt, Weihnachtslieder gesungen und die Kinder erzählten mit Aufregung vom bevorstehenden Fest. Während dieser Zeit achteten wir darauf, dass genügend Raum für das freie Spiel zur Verfügung stand.
Die Kinder kennen sich nun besser, sie suchen sich gezielter Spielpartner und es bilden sich kleine Gruppen, in denen sie miteinander tätig sind. Auf dem Matschberg wurde viel gearbeitet (inzwischen ist er gefroren), auf dem Baumstamm beim Hügel balanciert, die Rutscherl in Betrieb genommen, in der Wurzelküche und im Wald entwickelten sich Rollenspiele, es wurden Rezepte kreiert und so manche Suppe gekocht. Im Unterstand wurde Schule gespielt und die Schultische werden gerne als Malecke genutzt.
Wir waren öfter beim Wandern, die Kinder hatten jedes Mal eine Vielzahl von Ideen. Sie sammelten Moos und bauten einen Unterschlupf für das Eichhörnchen, ein Seil wurde am Hang an zwei Bäumen befestigt zum „Abseilen“, mit den Blättern gruben sich die Kinder ein und es entstand ein „Igelspiel“. Handwerklich arbeiteten die Kinder eifrig mit Hammer, Sägen und Feilen. Angeboten wurde das Werken einer Holzraupe und „Kind in einer Nussschale“.

Wir wünschen allen Eltern und ihren Kindern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, alles Gute für das Neue Jahr und uns allen einen guten Start im Januar im WAKI. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Eltern für die gute Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Das Arbeiten „im Wald“ macht uns sehr viel Spass und das liegt an dem offenen und herzlichen Miteinander – Danke.

Eure Erzieherinnen
Miriam, Sabine, Hanni, Brigitte und Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.