Rückblick Sept – Okt 2013

Liebe Eltern, hier nun der erste Rückblick im neuen Kindergartenjahr. Es sind bereits einige Wochen seit dem „Neustart“ vergangen. Für die einen war der Kindergartenbeginn ein wirklicher Neuanfang, doch auch für die Kinder, die schon länger bei uns sind, brachte der September Veränderungen mit sich. Freunde besuchen nun die Schule, die älteren Kinder rücken nun an die Stelle der „Großen“, die Jüngeren kommen nach, eine neue Gruppe entsteht und wächst zusammen. In den ersten Wochen lernten die Kinder sich kennen, das Gelände wurde erkundet, Spielmöglichkeiten ausprobiert und Regeln besprochen. Im Kreis wurden z.B. die Namen geklatscht, Sing- und Kreisspiele zum Kennenlernen wurden durchgeführt und Montessori-Material stand im Freispiel zur Verfügung. 

Wir haben den Eindruck, dass die Kinder nun „innerlich“ im Waldkindergarten angekommen sind. Sie buddeln und arbeiten am Matschberg, kochen in der Wurzelküche, im Unterstand entstand ein Kaufladen und das „Schule spielen“ hielt Einzug. Die Rollenspiele sind ein sehr wichtiger Bestandteil des kindlichen Spiels. Durch das Hineinsschlüpfen und Ausprobieren von verschiedenen Charakteren erwerben die Kinder soziale Fertigkeiten, können sich darin üben und festigen. Sie probieren unterschiedliche Verhaltensweisen aus, das eine Mal haben sie eine führende Rolle und bestimmen das Spielgeschehen; beim nächsten Mal lernen sie, sich einzufügen oder nachzugeben. Durch das soziale Miteinander lernen die Kinder, Frustrationen auszuhalten, mit Grenzen umzugehen, Zutrauen zu sich selbst zu gewinnen, das Selbstbewusstsein zu stärken – letztlich, als Persönlichkeit zu wachsen. Deshalb ist es uns allen sehr wichtig, genügend Zeit für das freie Spielen einzuräumen.
Der Herbst beschenkt uns reich mit den Schätzen der Natur. Bei Wanderungen wurden Zapfen, Bucheckern, Blätter und so weiter gesammelt – für den Kaufladen, Blätterbilder, Blätterspieße und anderes. Unser Feld wurde geerntet, und alle Kinder halfen fleißig mit beim Buddeln nach Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln. Sie waren begeistert, wenn sie Kartoffeln oder Kartöffelchen in der Erde fanden. Es war ein gemeinschaftliches Erlebnis, die Kinder waren sehr konzentriert und intensiv bei der Aktion dabei. Neben dem Gemüse wurde auch über das Obst gesprochen, jedes Kind brachte etwas mit, und so gab es zur Brotzeit bunte Obstteller, die die Kinder mit Hilfe der Erwachsenen zubereiteten.
Dieses Jahr besuchte uns die Gemeindereferentin und wir gestalteten gemeinsam eine Andacht zum Erntedank. Dabei formulierten die Kinder ihre Anliegen selbst, die wir auf Gebetsfahnen schrieben und die nun an einer Leine im Unterstand hängen. Natürlich gab es – wie jedes Jahr – unser Lagerfeuer mit Gemüsesuppe kochen. Das genießen die Kinder und ebenso die Erwachsenen! Außerdem wurde Getreide thematisiert, verschiedene Ähren wurden benannt und die Kinder durften mit einer Handmühle mahlen. Im Kreis lernten die Kinder Fingerspiele zum Herbst kennen, es wurden handwerkliche Tätigkeiten angeboten, wie Messer schnitzen, Püppchen in Nussschalen basteln, Wollbilder am Astkreuz weben usw.. Geschichten wurden erzählt, z.B. vom Kartoffelkönig und vom alten Apfelbaum.

Info: Wenn ihr Geschichten, Lieder oder ähnliches gerne für zu Hause möchtet, bitte bei uns melden. Wir haben einen Ordner, in dem Liedgut, Fingerspiele usw. abgeheftet sind für euch zum Ausleihen.

Das Thema Herbst lässt sich ebenso vielfältig für die schlauen Füchse (=Vorschulkinder) einsetzen. Mit Obst und Gemüse wurden Tast- und Kimspiele durchgeführt (es liegen ca. 7 Gemüse-/Obstsorten in einer Reihe, Kind muss raten, welche fehlen, schult die Merkfähigkeit und Konzentration). Verschiedene Blätter und Früchte der Bäume werden einander zugeordnet, die Anfangsbuchstaben der jeweiligen Baumart wird gesprochen und gehört, Silben werden geklatscht und der Anfangsbuchstabe des Baumes wird aufgeschrieben.

Liebe Grüße vom Erzieherinnenteam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.